Auf die richtige Vermarktung Ihrer Immobilie kommt es an!

„Eine gute Vorsorge gegen finanzielle Probleme im Alter ist eine Immobilie“ – dies ist ein oft gehörter Ratschlag. Trotz mietfreiem Wohnen oder einer abbezahlten Immobilie, können im Alter Engpässe aufkommen. Stellen Sie sich einmal vor, Sie leben wie viele Menschen – gesund und glücklich, ganz ohne Beschwerden – und plötzlich geschieht ein Schicksal und Sie werden zum Pflegefall. Sie müssen sich um einen Platz im Pflegeheim kümmern. Doch was ist nun mit Ihrer Immobilie? Wir wissen es und helfen Ihnen in genau dieser Angelegenheit!

Liesel Rehnelt betreut Sie in genau dieser Lebenslage. Ihre über 40-jährige Erfahrung bringt Sie punktgenau für den Immobilienverkauf mit.

Tipps für Ihren Immobilienverkauf – So verschenken Sie kein Geld!

Eine Immobilie selbst zu veräußern ist sehr aufwendig – Schon bei der Ermittlung des aktuellen Marktwerts sollte ein regionaler Profi eingeschaltet werden

Es gibt viele Gründe, eine Immobilie zu verkaufen, berufliche, private oder aber finanzielle Gründe. Unabhängig vom Verkaufsgrund sollte sich jeder, der vor einem Immobilienverkauf steht, auf ein komplexes und zeitintensives Vorhaben einstellen

1. Der Preis – Die Wertermittlung Ihrer Immobilie ist eine Kunst für sich

Wer zu günstig anbietet, verschenkt Geld. Ein zu hoher Preis, kann auch ein teurer Fehler sein. Zu hohe Forderungen halten viele Interessenten zurück. Es ist darauf zu achten, dass Sie den Preis für Ihre Immobilie nicht aufgrund der Lage, Größe und des Alters festlegen, sondern darauf achten, in welchem Zustand sich das Gebäude befindet, welche technische Ausstattung vorhanden ist, wie hoch der Energieverbrauch ist und, ob Um- und Ausbaumöglichkeiten bestehen.

2. Die Verkaufsunterlagen

Das Exposé einer Immobilie muss Kopf und Herz ansprechen. Es sollten dementsprechend aktuelle Grundrisse der Immobilie vorliegen. Ansprechende Texte und Beschreibungen über das Objekt, sowie Fotos der Immobilie und der Umgebung, vereinfachen den Verkauf. Außerdem sollten Sie über die Lage, Größe, Baujahr, Ausstattung und Besonderheiten informieren. Liegt ein Energieausweis vor? Dann legen Sie auch diesen vor!

3. Aufmerksamkeit gewinnen

Machen Sie auf vielen Kanälen aufmerksam. Neben Anzeigen im Printbereich, sollten Sie sich auf den Onlinebereich fokussieren.

4. Die Besichtigung

Das Objekt sollten Sie bei einer Besichtigung in einem vorbildlichen Zustand präsentieren. Schönheitsreparaturen im Vorhinein durchführen, denn dies sorgt für einen positiven Eindruck. Verzichten Sie auf Sammelbesichtigungen und vereinbaren Sie lieber Einzeltermine.

5. Die Abwicklung

Haben Interessenten nach der Besichtigung angebissen, müssen Sie sich nur noch für den Richtigen entscheiden. Informieren Sie sich hier über die Bonität des Käufers, denn nur so erzielen Sie am Ende ein gutes Verkaufsergebnis. Außerdem müssen Sie sich als Verkäufer um einen Kaufvertrag kümmern.

6. Die Vertragsverhandlung

Einer der schwierigsten Punkte beim Hausverkauf sind Preisverhandlungen. Hier klaffen die Auffassungen von Verkäufer und Käufer oft auseinander. Neben einer klaren und begründbaren Kaufpreisvorstellung sollten Sie sich frühzeitig überlegen, oder womit Sie dem Käufer entgegenkommen können.

7. Ein Notar ist Pflicht

In Deutschland ist ein Notar beim Immobilienverkauf Pflicht. In den meisten Fällen wählt der Käufer den Notar aus und trägt auch die Notarkosten. Verkäufer und Käufer haften allerdings gemeinsam für das Begleichen aller Notarkosten. Der Notar stellt vorab einen Kaufvertrag zur Verfügung. Der Inhalt des Vertrages sollte vor Unterzeichnung gründlich geprüft werden. Ein Notar stellt zwar die juristische Richtigkeit des Vertrages dar, er kennt allerdings nicht alle Vereinbarungen zwischen Käufer und Verkäufer. Erst, wenn alles seine Richtigkeit hat, sollten Sie unterschreiben.

8. Das Übergabeprotokoll

Die Immobilienübergabe ist ein wichtiger Termin. Die Übergabe wird im Normalfall im Zusammenhang mit der Zahlung des Kaufpreises angesetzt. Sobald der Besitz der Immobilie an den Käufer übergegangen ist, erhält dieser alle Rechte, Pflichten und Lasten, welche mit der Immobilie verbunden sind. Empfehlenswert ist es, wenn Sie ein Übergabeprotokoll erstellen, in dem Infos wie Anzahl der Schlüssel, Zählerstände und Mängel festgehalten werden. Das Übergabeprotokoll dient der Rechtssicherheit beim Immobilienverkauf und beugt späteren Schadensersatzansprüchen vor.

Immobilienverkauf ist eine große nervliche Belastung

Ein Immobilienverkauf kann eine enorme emotionale Belastung sein. Sie verbinden mit diesem Objekt schließlich viele Erinnerungen und Erlebnisse. Diese Tatsache bringt vor allem bei direkten Verkaufsverhandlungen zwischen Verkäufern und Käufern den Verkaufsprozess in vielen Fällen zum Scheitern. Eine neutrale dritte Person ohne Bindung zum Objekt kann Verhandlungen und Besichtigungen sehr viel sachlicher und professioneller durchführen.

Von unserer Erfahrung profitieren

Sie fühlen sich den genannten Punkten nicht gewachsen? Gerne übernehmen wir den Immobilienverkauf für Sie. Sie erhalten eine Sicherheit, dass das Geschäft am Ende sicher und zum positiven für Sie, über die Bühne geht.

Wir übernehmen für Sie alle anfallenden Tätigkeiten im Zusammenhang mit dem Verkauf Ihrer Immobilie. Nach einer gründlichen Bestandsaufnahme beschaffen wir uns bei Bedarf die erforderlichen aussagekräftigen Unterlagen und ermitteln einen marktgerechten Preis für Ihr Objekt. Wir sprechen potenzielle Käufer an, nehmen Besichtigungstermine wahr, sind für Verkaufsverhandlungen zuständig und vereinbaren einen gemeinsamen Notartermin.

Sie profitieren nicht nur von unserer langjährigen Erfahrung und unserem umfangreichen Know-how, sondern auch von einer Vielzahl von vorgemerkten Interessenten.

Gründe, Ihre Immobilie zu verkaufen

Niedrige Zinsen

Die Nachfrage nach Immobilien ist derzeit groß, die Preise steigen. Die Nachfrage übersteigt das Angebot! Die Zinsen sind auf einem niedrigen Niveau, doch eine Zinswende rückt immer näher. Nun ist es an der Zeit, um über einen Verkauf nachzudenken.

Günstiges Marktumfeld

Eine Kreditvergabe wird mit der Zeit immer und immer schwieriger. Es können bereits im nächsten Jahr neue Maßnahmen dafür sorgen, dass immer weniger potenzielle Käufer eine Finanzierung bekommen. Die Nachfrage nach einer Immobilie sinkt dadurch deutlich.

Die Immobilienblase

Die Preise für Immobilien sind derzeit so hoch wie nie. In beliebten Metropolen werden bis zu 50 Prozent auf den Verkaufspreis draufgeschlagen. Sollten Kapitalanleger beim Immobilienverkauf zurückhaltender werden, kann die Stimmung kippen. Der Immobilienmarkt würde dem entsprechend in bestimmten Metropolen abkühlen

Menü schließen